Kindertagespflege

Beruf und Familie vereinbaren mit Kindertagespflege

Ein gleichrangiges Angebot der Kinderbetreuung – neben den Kindertageseinrichtungen – ist die Kindertagespflege. Tagesmütter oder Tagesväter betreuen dabei Kinder in der eigenen Wohnung, im Haushalt der Eltern oder anderen geeigneten Räumen.

Kindertagespflege ist ein öffentlich gefördertes und geprüftes Modell der Kinderbetreuung, das sich besonders gut für Kinder unter drei Jahren eignet. Doch auch ergänzend zur Kindertagesstätte oder zur Schule können Kinder betreut werden. In einem überschaubaren und familiären Rahmen werden die Kinder individuell begleitet und gefördert.

Neben der Betreuung und Förderung in einem familienähnlichen Umfeld können Kinder in einer kleinen Gruppe von maximal fünf Kindern soziale Kontakte knüpfen. Die besondere zeitliche Flexibilität hilft Eltern, Familie und Beruf besser miteinander zu vereinbaren.

Die Mitarbeiterinnen des Fachdienstes informieren über die verschiedenen Möglichkeiten der Kinderbetreuung und vermitteln möglichst passgenau eine Tagesmutter oder einen Tagesvater. Eltern werden vor und während des Betreuungsverhältnisses beraten und begleitet. Konflikten und Unstimmigkeiten wird offen und transparent begegnet, Eltern und Tagespflegepersonen werden dabei mediativ begleitet.

Die Mitarbeiterinnen im Fachdienst Kindertagespflege beraten Tagespflegepersonen zu allen fachlichen und organisatorischen Fragen. Darüber hinaus unterstützen sie sie dabei, sich untereinander zu vernetzen, und suchen stetig nach geeigneten Personen, die als Tagesmutter oder -vater tätig werden möchten.

Der ASB-Fachdienst Kindertagespflege ist im Auftrag des Stadtschulamts für die Stadtteile Griesheim, Nied, Sossenheim, Unterliederbach, Höchst, Sindlingen und Zeilsheim zuständig. Er arbeitet in enger Kooperation mit dem Stadtschulamt, anderen Fachstellen und Einrichtungen im Einzugsgebiet sowie mit verschiedenen relevanten Gremien zusammen.